Reue

Ein Dorf in Deutschland. Sie - jung, hübsch und beruflich erfolgreich, ihr Ehemann - derb und eher schlicht. Dass er nur am Wochenende zu Hause ist, stört sie nicht. Eigentlich wäre alles perfekt, wenn dieser Untermieter nicht wäre. Am Anfang spielt sie nur mit ihm. Aber die Versuchung ist zu groß. Und plötzlich ist es ernst. Doch als sie beschließt, die Karten auf den Tisch zu legen, ist einer tot und für die Wahrheit ist es zu spät. Ein eindringlicher Roman, aus unterschiedlichen Perspektiven anhand von Rückblenden erzählt. Hart, präzise und mit der nüchternen Sprache eines Tarantino!

Unser Tipp: Kein Roman, für mich eher das Genre Krimi! Der Schreibstil ist einfach gehalten und flüssig zu lesen. Die Kapitel sind überwiegend recht kurzgehalten, was eine solide Grundspannung erzeugt. Die Protagonisten sind alle nicht sonderlich sympathisch, was das Buch aber nicht weniger interessant macht! Der Autor spielt mit allen Facetten der menschlichen Gefühle! Von Neid, Hass, Rache, Eifersucht, Liebe, Wut und vielem mehr, ist einfach alles dabei! Allerdings, den Vergleich mit Tarantino finde ich etwas weit hergeholt, da fehlt dem Autor noch ein Stück weit die Grausamkeit! Das Buch ist ein solider Krimi mit einem sehr guten Schreibstil – eine absolute Leseempfehlung!

Berst-Frediani, Sascha
Gmeiner-Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783839222492
18,00 €