0

Sonneberg und Neustadt/Coburg

Effelder, Mengersgereuth-Hämmern, Heinersdorf, Neuhaus-Schiernietz - Wanderkarte mit Skiloipen und Radrouten 1:30 000, Naturpark Thüringer Wald 18

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783929993097
Sprache: Deutsch
Umfang: 5 Farbfotos
Format (T/L/B): 0.2 x 20 x 12 cm
Auflage: 2. Auflage 2005
Einband: Gefalzt

Beschreibung

"Sonneberg, Neustadt bei Coburg" ist der Titel für eine neu aufgelegte Karte, welche der touristischen Entwicklung der letzten Jahre in dieser, in der Grenzregion von Thüringen und Bayern Rechnung trägt. Die Karte stellt das Wandergebiet zwischen dem Thüringer Schiefergebirge und dem Frankenwald dar. Ihr Blattschnitt reicht von Mengersgereuth-Hämmern, Steinach und Buchbach im Norden bis nach Neustadt bei Coburg, Neuhaus-Schierschnitz und Stockheim im Süden. Diese Region ist in ihrer Gesamtheit gleichzeitig ein Synonym für die deutsche Spielzeugindustrie. Auf interessante Zeugnisse dieser über Jahrhunderte währenden Tradition der Spielzeugherstellung trifft der Besucher, ob groß oder klein, in den Museen in Neustadt bei Coburg, Rauenstein oder Sonneberg. Dass der Bergbau über Jahrhunderte hier eine wichtige Rolle spielte, wiederspiegeln das Deutsche Schiefermuseum in Steinach oder die thematischen Wanderwege, wie der Goldwaschpfad oder der Bergmannswanderweg. Die Wanderkarte wurde nach geographischen, landschaftlichen und touristischen Aspekten erarbeitet. Sie ist das Blatt Nr. 18 der großen Wanderkartenserie "Naturpark Thüringer Wald". Der Blattschnitt stellt in der Mitte die Stadt Sonneberg dar und reicht vom südlichen Rand des Thüringer Schiefergebirges und den östlichen Teilen des Schaumberger Landes bis in die nördlichen Ausläufer des Frankenwaldes. Der Maßstab von 1:30.000 gibt Raum für eine hohe Genauigkeit und Detailtreue. Neben der exakten Wegezeichnung von Wanderwegen, gespurten Skiwegen, Reitwegen und Radrouten sind Besonderheiten der Landschaft, Höhenangaben und Naturschutzgebiete eingetragen. Wanderwege, alte Flurnamen, Bekanntes und "Geheimtipps" all das findet sich auf der topographischen Karte wieder. A